logo klein

Absicherung durch beide Hände die schützen

Die Unfallversicherung für Mediziner und Apotheker

Unfälle passieren immer wieder. Nicht nur im privaten Umfeld können Unfälle schnell eine gesundheitliche Beeinträchtigung hervorrufen, sondern auch im beruflichen Umfeld, sind Umfälle durchaus anzunehmen. Das erleben Sie als Arzt oder Apotheker sicherlich täglich.

Unfallversicherungen können dazu beitragen die finanziellen Risiken zu versichern und somit einen passenden Schutz für die Zukunft zu erhalten. Auch als Arzt oder als Zahnarzt sollte eine Unfallversicherung mit zu den Pflichtaufgaben zählen. Die Unfallversicherung für Ärzte kann sich also als lohnenswert erweisen und sollte eine der Standardversicherungen darstellen. Ob Sie die Versicherung wirklich benötigen, können Sie gerne mit unseren Experten in einem unverbindlichen Gespräch klären.

Die private Unfallversicherung für Mediziner und Apotheker

Ärzte und Apotheker sollten sich umfassend um eine private Unfallversicherung bemühen, um die beruflichen Folgen eines Unfalls genauer abzusichern. Die private Unfallversicherung für Mediziner zahlt dem Versicherungsnehmer im Schadensfall eine Kapitalleistung oder alternativ eine Unfallrente. Begünstigt wird die Person, welche im Vertrag steht. Dieser Versicherungsschutz gilt rund um die Uhr und kann überall auf der Welt eingefordert werden.

Ausschließlich die private Unfallversicherung versichert umfassend existenzbedrohende Folgen, falls ein schwerer Unfall vorliegt. Somit ist diese Versicherung unverzichtbar. Vor allem bei Unfällen in der Freizeit kann es schnell zu Problemen mit der gesetzlichen Unfallversicherung kommen. Denn die gesetzliche Unfallversicherung greift nicht bei privaten Unfällen in der Freizeit. Ärzte und Apotheker müssten in diesem Fall die Kosten, die sich dabei sehr schnell steigern können, selber tragen. Dieser Unterschied liest sich im ersten Moment nicht so wichtig, ist jedoch im Falle eines Unfalls entscheidend, denn er legt fest, ob die Versicherung für Sie bezahlen muss oder nicht. Darüber hinaus ist auch die Klagequote sehr wichtig – sie gibt an mit welchem Prozentsatz die Versicherungen bei eingereichten Fällen Klage erhebt – je niedriger diese Quote ist, desto besser.

Gerne beraten wir umfassend über die private Unfallversicherung für Ätzte und Apotheker und zeigen dabei die Unterschiede genauer auf. Sollten Sie Fragen haben, können wir diese selbstverständlich ebenfalls für Sie beantworten.

Zum Seitenanfang
0
Shares