logo klein

Angestellter Arzt

Die Baufinanzierung - ein Vergleich ist lohnenswert

Die eigene Praxis zu eröffnen ist mit vielen Vorbereitungen verbunden. Der passende Bau muss gefunden werden und zusätzlich muss eine geeignete Inneneinrichtung bestellt werden. Haben auch Sie den Traum eine eigene Praxis leiten zu wollen? Dann sollten Sie sich frühzeitig um die Übernahme oder die Baufinanzierung kümmern.

Mit dem richtigen Partner an Ihrer Seite haben Sie die Möglichkeit, nicht nur die Vorbereitungen schnell und sicher abzuschließen, sondern Sie können die Baufinanzierungen in ihrer Vielseitigkeit kennenlernen.

Was ist eine Baufinanzierung?

Den Begriff Baufinanzierung haben sicherlich die meisten bereits gehört. Eine solche Finanzierungsart kann nicht nur im privaten Umfeld genutzt werden, sondern kann Ihnen auch im beruflichen Bereich einen wertvollen Dienst erweisen. Die Baufinanzierung ist eine Finanzierungsart, die zum Erwerb einer Immobilie eingesetzt werden kann.

Unter einer Baufinanzierung kann man ein Baudarlehen verstehen. Genutzt werden kann die Baufinanzierung für private Anliegen, ebenso wie für Praxen und Apotheken. Gerne beraten wir Sie umfassend zu den unterschiedlichen Finanzierungsarten, wenn Sie vorhaben Ihre eigene Praxis zu eröffnen.


Baufinanzierungsvergleich ist sinnvoll

Bei einer Baufinanzierung handelt es sich um einen Kredit, der mit Bauzinsen belegt ist. Aufgrund der hohen Bauzinsen, sollte unbedingt ein Zinsvergleich stattfinden, bevor eine Finanzierung abgeschlossen wird. Der Vergleich der Baufinanzierungen kann sich für Ärzte und Apotheker noch aus anderer Sicht als lohnenswert herausstellen. Denn durch einen Baufinanzierungsvergleich haben Sie die Gelegenheit sich alle wichtigen Arten der Finanzierung anzusehen.

Bei einem Vergleich sollte natürlich die Tastsache nicht außer Acht gelassen werden, dass Darlehen für gewerbliche Zwecke von den Lebensversicherungsgesellschaften, den Hypothekenbanken, den Landesbanken und anderen Instituten gewährt werden können.

Fragen werden gerne beantwortet

Die Finanzierung und ihre Grundlagen sind natürlich vor dem Abschluss genauer zu berücksichtigen. Deswegen sollten Sie unbedingt eine entsprechende Beratung in Anspruch nehmen. Bei Fragen zum Sachverhalt stehen wir Ihnen mit unserem Team jederzeit zur Seite.

Wir beantworten Fragen zur Baufinanzierung, der Praxisübernahme und Abgabe und zu den rechtlichen Bestandteilen einer Baufinanzierung. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Betriebliche Altersvorsorge für angestellte Ärzte

Medien berichten immer wieder über die betriebliche Altersvorsorge und die zahlreichen Vermutungen diesbezüglich. Eins wird auch ohne die Medien feststehen: von der gesetzlichen Rente kann niemand mehr überleben. Deswegen ist es von elementarer Bedeutung in diesem Fall vorzusorgen. Ärzte, Zahnärzte und Apotheker stehen ebenso in dieser misslichen Lage, wie zahlreiche andere Angestellte. Damit die Rente genossen werden kann, gibt es verschiedene Möglichkeiten vorzusorgen. Welche das genau sind, soll hier etwas näher erklärt werden.

Ärzte, Zahnärzte Rente - das ist möglich

Die Zahnärzte und Ärzte in Deutschland haben, sobald sie angestellt sind, Anspruch auf eine gesetzliche Rente und in manchen Fällen auch auf die betriebliche Altersvorsorge. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, welche umgesetzt werden können. Entgeldumwandlung: Die Entgeltumwandlung ist ein einfaches Prinzip, welches jedoch schnell umgesetzt werden kann. Ein Teil des Gehalts des Arztes oder des Apothekers werden für die Altersvorsorge in eine Direktversicherung eingezahlt. Die Vorsorge ist steuer- und sozialversicherungsfrei, da die Beiträge direkt vom Bruttogehalt abgezogen werden. Genauere Informationen können sich Ärzte, Zahnärzte und Apotheker bei uns holen. Anspruch nach BRTV: Diesen Anspruch gibt es bereits seit dem 1.1.2012, wenn ein Bundesrahmentarifvertrag vorliegt. Hierbei werden rechtliche Beiträge und Zuschüsse des Arbeitgebers für eine betriebliche Altersvorsorge zugrundegelegt. Der Anspruch auf den besagten Arbeitgeberbeitrag besteht jeden Monat.

Hinweise für besondere Situationen

Elternzeit, Arbeitgeberwechsel oder auch das Alter spielen bei diesen Beiträgen eine enorme Rolle. Informationen sind in diesem Bereich leider sehr rar, das liegt mitunter daran, dass es aus Arbeitgebersicht keine Informationspflicht gibt. Dies möchten wir ändern und bringen Licht in die Thematik der betrieblichen Altersvorsorge. Wir beraten Ärzte und Apotheker gerne und zeigen die zahlreichen Möglichkeiten auf.

Zum Seitenanfang
0
Shares